Anfahrt

 „Wie süüüüüß…“



 

Kaum ist das neue Familienmitglied im Haus, sieht sich der frisch-gebackene Welpenbesitzer mit zig Fragen, das Hundebaby mit zig neuen Eindrücken konfrontiert. Damit aus dem ersten Durcheinander ein harmonisches Miteinander entstehen kann, sind die richtige

des Welpen, die Gewöhnung an und ein vernünftiger menschlicher Umgang mit ihm das A und O. Egal, welche Rasse, egal, wo die Familie lebt – schon der junge Hund soll lernen, wie er sich in seiner Umwelt richtig verhält und sein Halter, wie er es ihm richtig vermitteln kann.

In der Welpengruppe werden aber auch erste durch spielerische Übungen gelegt. Zu guter Letzt ist diese Gruppe besonders für alle Erst-Welpi-Besitzer eine ideale Möglichkeit, all ihre Fragen beantworten zu lassen. Ob es die richtige Fütterung, die leidige Frage zur Stubenreinheit, rassebedingte Besonderheiten etc. sind, in dieser Gruppe gibt es immer einen Gleichgesinnten für den Erfahrungsaustausch oder die Trainerin mit der passenden Antwort.

Voraussetzungen:
In unserer Welpengruppe sind alle gesunden Welpen ab der  9. Woche willkommen, die mindestens eine Impfung der Grundimmunisierung bekommen haben. Gerne beantworten wir Ihre Fragen aber auch VOR der Entscheidung für ein neues Familienmitglied.


 

„…oh nein, die Pubertät!“



Was so manchen Elternteil in den Wahnsinn treibt, ist auch bei Hundehaltern ein heikles Thema. Junghunde in einem Alter ab 6 Monaten bzw. ausgewachsene Hunde nach  2-4 Monaten  im neuen Zuhause stellen plötzlich die gesetzten Grenzen in Frage, provozieren, testen aus usw. Diese „Rüpel-Phase“ ist zwar schwierig, stellt besonders hohe Anforderungen an die Erziehung und strapaziert oft die Nerven der Hundehalter, aber umso wichtiger ist es, sie gemeinsam zu meistern. In unserer Junghunde- und Anfängergruppe der Basisausbildung können die Teams genau das durch rein positive Verstärkung erreichen.


Auch Hunde, die entweder noch gar keine Kommandos kennen, bei denen es mit den Grundkommandos noch Probleme gibt oder die noch nie die Möglichkeit hatten, das "Lernen" zu lernen, sind in dieser Gruppe gut aufgehoben und herzlich willkommen. Selbstverständlich können Sie mit Ihrem Hund auch in die Gruppe einsteigen, wenn Sie keine Welpengruppe bei uns besucht haben.

Ziel der Gruppe ist es u. a., den Hunden wichtige Kommandos wie Kommen auf Ruf, Leinenführigkeit, frei bei Fuß gehen, Sitz und Platz und die Sozialisierung mit Gleichaltrigen zu lehren. Natürlich werden auch in dieser Gruppe Möglichkeiten geboten, mal in Agility und Rally Obedience „reinzuschnuppern“, damit die weitere Ausbildung nahtlos in unsere jeweilige Sparte übergehen könnte.

 

Unser Hundeplatz befindet sich direkt hinter der Reithalle vom Reit- und Fahrverein Wietmarschen e.V. - Lohnerbrucher Straße, 49835 Wietmarschen



Größere Kartenansicht

Kurzbeschreibung ab Autobahn: Verlasst die A31 (egal, aus welcher Richtung) an der Anschlussstelle 25 (Lingen/Nordhorn) und biegt Richtung Lingen auf die B213 ab. Von der B213 direkt wieder rechts auf die L45 (Westring) Richtung Wietmarschen/Lohne abbiegen und dem Westring längere Zeit bis zum Kreisverkehr folgen. Diesen an der zweiten Abfahrt Richtung Wietmarschen/Freizeitsee verlassen und der L45 weiter folgen. Vor der langgezogenen Linkskurve nach rechts auf die Lohnerbrucher Straße abbiegen (Beschilderung Reithalle), nach ein paar hundert Metern liegt die Reithalle auf der rechten Seite. Falls keine anderen Anweisungen (durch z. B. Parkeinweiser) auf Extra-Stellplätze erfolgen, könnt ihr direkt vor der Reithalle rechts abbiegen, am Ende des Weges sind einige Parkplätze vorhanden. Unser Übungsplatz befindet sich direkt am hinteren Ende der Reithalle.

„Platz… Plaatz ... Platz! habe ich

gesagt… mach endlich PLATZ!“



Ihr Hund kann das zu Hause eigentlich ohne Probleme, draußen sieht es aber anders aus? Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Fuß“  beherrschen Sie eigentlich schon, vllt. sogar aus unserer Junghunde/Anfänger-Gruppe?  -  Dann herzlich willkommen in unserer Fortgeschrittenen-Gruppe! Bei den „Fortis“  wird das gefestigt, was Sie mit Ihrem Hund schon vorher erarbeitet haben.

Hier lernen Sie den „letzten Schliff“ bis hin zur Begleithund Prüfung und die Anleitung zum selbstständigen Training mit dem fortgeschrittenen Hund. Die Begleithund-Prüfung kann bei Bedarf direkt auf unserem Platz absolviert werden, wir unterstützen aber auch gerne nach Anfrage eine Anmeldung zur Prüfung bei anderen oder einem unserer befreundeten Vereine.


Neben dem Arbeiten  unter Ablenkung lernen Sie in bei unseren Fortis, wie Sie wirkungsvoll selbstständig trainieren können, wie Sie sich auf die Begleithund-Prüfung vorbereiten und  ob und welche unserer Hundesportsparten für Sie in Frage kommen. Besonderer Wert in gerade in dieser Gruppe liegt auf dem „Miteinander“, denn durch den gegenseitigen Austausch und das gegenseitige Trainieren (versuch mal dies, du hast grad das gemacht usw.) unter der fachkundigen Aufsicht unserer TrainerInnen wird die individuelle Weiterentwicklung auf Basis des selbstständigen Trainin
gs erleichtert.

Voraussetzung:
Ihr Hund beherrscht bereits die Grundkommandos wie "Sitz", "Platz" oder "Fuß" und kommt auf Zuruf zu Ihnen.


 

 

„Katastrophe auf vier Beinen?

– Muss nicht sein!“



Damit das Leben mit Hund für alle Beteiligten harmonisch, stressfrei und möglichst problemlos verläuft, ist eine gute Ausbildung von Hund und auch Halter nötig. Beide müssen lernen, die gegenseitigen Bedürfnisse zu akzeptieren und respektieren und es sollte eine möglichst enge Bindung zwischen Mensch und Hund entstehen. Die Grundlage dafür lernen die Zwei- und Vierbeiner in der Basisausbildung, in der wir natürlich völlig gewaltfrei, allein durch positive Verstärkung, trainieren.

 
Die Basisausbildung beginnt mit dem Einzug des Welpen oder neuen Hundes und setzt sich fort mit den vielen kleinen Schritten des Lernens in der Umwelt. Die Zielsetzung dabei ist, den eigenen Hund zu einem sozialverträglichen und umweltfreundlichen Partner zu erziehen und gleichzeitig selbst zu lernen, wie und warum der vierbeinige Partner anders „tickt“. Ein wichtiges, aber ebenso umfangreiches  Informationspaket ist deshalb z. B. die Körpersprache der Hunde, eingesetzt bei Kommunikation zwischen den Hunden untereinander, aber auch im Zusammenleben in der Familie.
In unserer Basisausbildung bieten wir außerdem Vorbereitungsübungen für unsere verschiedenen Hundesport-Angeboten, wie
z. B. Agility oder Rally Obedience vorgestellt, damit der Halter ausprobieren kann, ob er sich für eine hundesportliche Laufbahn in einer unserer Sparten interessiert, bzw. welche Sportart für das Team geeignet ist.

Unsere Basisausbildung beginnt also mit dem Welpengruppe und führt über die Junghund-/Anfängergruppe zu der Ausbildung in der Fortgeschrittenen-Gruppe zu einem Familienhund, Begleithund oder zu einem Einstieg in eine Sporthund-Karriere als Agility- oder Rally Obedience-Turnierhund.