Basisausbildung

„Katastrophe auf vier Beinen?

– Muss nicht sein!“



Damit das Leben mit Hund für alle Beteiligten harmonisch, stressfrei und möglichst problemlos verläuft, ist eine gute Ausbildung von Hund und auch Halter nötig. Beide müssen lernen, die gegenseitigen Bedürfnisse zu akzeptieren und respektieren und es sollte eine möglichst enge Bindung zwischen Mensch und Hund entstehen. Die Grundlage dafür lernen die Zwei- und Vierbeiner in der Basisausbildung, in der wir natürlich völlig gewaltfrei, allein durch positive Verstärkung, trainieren.

 
Die Basisausbildung beginnt mit dem Einzug des Welpen oder neuen Hundes und setzt sich fort mit den vielen kleinen Schritten des Lernens in der Umwelt. Die Zielsetzung dabei ist, den eigenen Hund zu einem sozialverträglichen und umweltfreundlichen Partner zu erziehen und gleichzeitig selbst zu lernen, wie und warum der vierbeinige Partner anders „tickt“. Ein wichtiges, aber ebenso umfangreiches  Informationspaket ist deshalb z. B. die Körpersprache der Hunde, eingesetzt bei Kommunikation zwischen den Hunden untereinander, aber auch im Zusammenleben in der Familie.
In unserer Basisausbildung bieten wir außerdem Vorbereitungsübungen für unsere verschiedenen Hundesport-Angeboten, wie
z. B. Agility oder Rally Obedience vorgestellt, damit der Halter ausprobieren kann, ob er sich für eine hundesportliche Laufbahn in einer unserer Sparten interessiert, bzw. welche Sportart für das Team geeignet ist.

Unsere Basisausbildung beginnt also mit dem Welpengruppe und führt über die Junghund-/Anfängergruppe zu der Ausbildung in der Fortgeschrittenen-Gruppe zu einem Familienhund, Begleithund oder zu einem Einstieg in eine Sporthund-Karriere als Agility- oder Rally Obedience-Turnierhund.