Rally Obedience

Rally Obedience

„Noch eine Hundesportart?



- Aber sicher!“



 
Rally Obedience gehört noch zu den Geheimtipps unter den Hundesportarten, ist aber stark im Kommen. Ein Parcours, der aus mehreren Stationen mit Übungen z. B. aus der Basisausbildung besteht, wird dabei möglichst schnell und präzise bewältigt und nach Punkten und benötigter Zeit bewertet. Obwohl möglichst perfekte Kommunikation und partnerschaftliche Zusammenarbeit das Ziel sind, steht der Spaß für Mensch und Hund dabei eindeutig im Vordergrund.

Ein solcher Parcours
 verlangt vom Mensch-Hund-Team einerseits Basisübungen wie Sitz oder Platz, aber auch Kombinationen aus solchen Elementen, Richtungsänderungen, Slalomführungen, Hürdenbewältigungen und Bleib- oder Abrufübungen etc. Nachdem der Hundeführer mit seinem Hund bei Fuß in den Parcours gestartet ist, geben ihm an den jeweiligen Stationen Schilder diese Aufgaben und die Richtung vor. Das Besondere am Rally Obedience ist nicht nur die abwechslungsreiche Mischung aus den unterschiedlichsten Aufgaben, sondern die ständige Kommunikation mit dem Hund. Der vierbeinige Teampartner darf jederzeit angesprochen, motiviert oder gelobt werden. Das macht diese Sportart sehr motivierend, besonders auch für Unterordnungs-Anfänger oder Kinder.

Voraussetzungen:
Da Rally Obedience auf Motivation aufbaut und körperlich keine hohen Ansprüche an den Hund stellt, ist diese Sportart für fast jeden Hund und Halter geeignet.